Tagung: „Mobilität für Menschen“

Pressebericht Bürger-Energie-Plüderhausen eG, 23.02.2019

Mitglieder der BEP bei einer Tagung der grünen Landtagsfraktion im Hospitalhof Stuttgart am 23.02.2019. Vor dem Eingang stand ein neuentwickeltes Elektromobil und ein Dreirad-E-Bike, drinnen waren Infotische von SSB, Bosch, eGo-Life und dem Projekt Bürgerbus der Nahverkehrsgesellschaft BW.
Der Ministerpräsident war da, die Landtagspräsidentin war da und Verkehrsminister Winfried Hermann natürlich auch, es ging schließlich um die Mobilität und ihre Zukunft. Die Tagung im Stuttgarter Hospitalhof bot ein großes Podium, auf dem diskutiert wurde, wie wir uns in Zukunft bewegen, ohne das Klima zu belasten. Hermann stellte fest, dass in fast allen Energiebereichen die CO-2-Emissionen zurückgegangen seien, außer beim Verkehr. Hier gäbe es im Zeitraum der letzten 10 Jahre einen Anstieg um 11%. Ministerpräsident Wilfried Kretschmann sagte, dass die technischen Lösungen für moderne Mobilität alle vorhanden seien, die Umsetzung brauche jedoch Zeit und die Mitwirkung aller gesellschaftlichen Gruppen. Das Ziel sei der emissionsfreie Verkehr.
Prof. Dr. Stephan Rammler (Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung) beschrieb den intelligenten und autonomen Verkehr – ohne Verkehrstote. Für ihn steht die Mobilität im Kern der Transformation von Ökologie und Ökonomie. (siehe auch Dr. Wiebke Zimmer: „Mobiles Baden-Württemberg“ und Juliane Krause: „RadSTRATRGIE Baden Württemberg).
Viel Lob erhielt der Verkehrsminister, der nicht nur beim öffentlichen Nahverkehr, sondern auch beim Rad- und Fußverkehr, bei der Steuerung der Verkehrsströme, sprich: der nachhaltigen Entwicklung von Mobilität engagiert unterwegs ist. Sein Vorhaben, die öffentliche Debatte über die Bepreisung des Verkehrs und dessen schädlichen Auswirkungen zu führen, fand breite Zustimmung auf dem Podium. Verkehr dürfe aber nicht nur in der Stadt, z.B. mit verbesserten Tarifzonen (!) entwickelt werden, sondern auch im ländlichen Raum. „Es gibt auch auf der Schwäbischen Alb Weltfirmen“ mit Beschäftigten und Lieferverkehr.
Günther Schuh, Professor an der RWTH-Aachen, der den Elektrotransporter der Post entwickelt hat, bemängelte, „die Käufer gehen nicht mit…“ und meinte damit, dass ein Umdenken im Bezug auf das liebgewordene eigene Auto nötig sei. Ausserdem plädierte er für die Stadt der kurzen Wege – weniger Verkehr, mehr Lebensqualität.