Projekt: Umrüsten der Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen in Plüderhausen

Nach dem Beispiel der Gemeinde Warthausen bei Biberach, welche die Quecksilberdampf-Hochdrucklampen ihrer Straßenbeleuchtung durch LED-Lampen ersetzt hat, nahm sich auch die BEP vor, ein vergleichbares Projekt in Plüderhausen umzusetzen.
Mit dem energietechnischen Fachwissen von Peter Dambacher und den rechnerischen Auswertungen von Dr. Jörg Abthoff konnte der Gemeinde ein technisches und kaufmännisches Konzept vorgelegt werden. Dabei sollten rund 1200 der Plüderhäuser Straßenleuchten umgerüstet werden und eine erhebliche Einsparung bei den Betriebskosten erzielt werden. Die BEP eG bekam 2016 als Partner der Gemeindewerke Plüderhausen den Auftrag, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen vorzubereiten und zu betreuen.

Bürgermeister Schaffer und Dr. Jörg Abthoff drücken gemeinsam den Startknopf für die LED-Straßenbeleuchtung
BM A. Schaffer und Dr. Jörg Abthoff (BEP) starten die LED-Straßenlampen

Finanziert wurde die Umrüstung durch die Gemeinde. In den Jahren 2017 und 2018 erfolgte der Einbau von Leuchtentyp „Süd-Solar 600 mini 32 Watt“. Die Gemeinde rechnet mit 31000 € weniger Stromkosten und 8000 € weniger Wartungskosten im Jahr. 120 t CO2 sollen jährlich eingespart werden. Die Betreuung der Straßenbeleuchtung und Kontrolle des Energieverbrauchs erfolgt nach wie vor durch die BEP.

Eine Zeitungsseite der Schorndorfer Nachrichten vom 17.08.2016 über die Unterzeichnung des Betreuungsvertrags zwischen der Energiegenossenschaft und der Gemeinde, mit Fotos.
Schorndorfer Nachrichten, 18.08.2016
Ein Zertifikat ausgestellt vom Bundesministerium für Umwelt an die Gemeinde Plüderhausen für die Einsparung von CO 2.